Dysarthrie / Dysarthrophonie

Eine Dysarthrie (Dysarthrophonie) ist eine Sprechstörung, die nach einer Schädigung des Gehirns auftreten kann. Häufige Ursache eine Dysarthrie können ein Schlaganfall, Hirntumore, eine Hirnblutung, Entzündungen des Gehirns, eine Schädel-Hirn-Verletzungen (z.B. nach einem Unfall), Amytrophe Lateralsklerose, Morbus Parkinson oder Multipler Sklerose sein. Schwierigkeiten dabei können bei der Atmungs-, der Artikulations- und der Stimmgebungsmuskulatur auftreten. Betroffen sind häufig nicht nur das Sprechen, sondern auch das Kauen, das Schlucken und die Mimik.