Stottern, Poltern (Störung des Redeflusses)

Unter Stottern wird eine nicht fehlerfreie Koordination der Sprechorgane verstanden. Es kommt bei der Zunge, bei den Lippen oder bei den Stimmlippen zu einem Kontrollverlust, der zu einer hohen Anspannung der Sprechorgane führen kann. Diesen Verlust versucht der Sprecher zu kontrollieren, indem er diesem mit Anspannung und Kraft entgegenwirkt und es kommt zu Blockierungen (tonisch), zu Dehnungen („Hhhhhhhhallo“), zu Wiederholungen (klonisch) oder zu Pausen / Satzabbrüchen.