Dysgrammatismus (Störung der Grammatik)

Unter Dysgrammatismus wird die fehlerhafte Anwendung grammatikalischer Regeln bei der Bildung von Sätzen und der Beugung von Wörtern verstanden. Hierbei treten Schwierigkeiten auf, wie unvollständige Sätze / Wörter, Auslassungen und Verdrehungen von Satzteilen, falsche und / oder fehlende Wortformen, falsche Verwendung von Artikeln, Fällen, Beugung, Plural.

Der Dsygrammatismus ist kein rein sprachliches Problem, sondern es betrifft häufig mehrere Ebenen. So leiden Kinder mit diesem Störungsbild häufig auch an Konzentrations- und Aufmerksamkeitsschwierigkeiten, Symptomen der Hyperaktivität, an einer eingeschränkten Merkspanne und Speicherfähigkeit sowie an einer schwach entwickelten Sprechfreude.