Lese-Rechtschreibschwäche

Kinder mit einer Lese-Rechtschreibschwäche, Dyslexie oder Legastenie haben Schwierigkeiten, Wörter zu erkennen und Buchstaben ihren Lauten zuzuordnen. Oft wird diese Art der Störung erst im zweiten Schuljahr festgestellt, wenn die Kinder schon einige Fertigkeiten im Lesen und Schreiben erlernt haben. Dann beginnen die Kinder stockend zu lesen, sie vertauschen Silben, können Gelesenes nicht wiedergeben und machen außergewöhnlich viele Fehler beim Schreiben.