Wortschatzdefizite

Wortschatzdefizite sind auf eine Störung in der Organisation und im Aufbau des kindlichen Wortschatzes zurückzuführen. Dabei ist die Gesamtmenge der Wörter, die das Kind versteht (passiver Wortschatz) und spricht (aktiver Wortschatz), abhängig von seinem Entwicklungsalter, zu gering. So kann einerseits das Sprachverständnis andererseits auch die Kategorisierung von Wörtern gestört sein. Häufig steht diese Art der Störung in Verbindung mit einer anderen, zum Beispiel mit Dyslalie und / oder Dysgrammatismus und / oder einem eingeschränkten Sprachverständnis. Dann wird sie zu den Sprachentwicklungsstörungen gezählt.